Sie sind hier: Jobs / Freiwilligendienst / Rahmenbedingungen

1868 - 2018

Wir feiern 150 Jahre Rotes Kreuz in Sigmaringen!
erfahren Sie mehr

Ansprechpartner

Angelika Bosch

Tel.: 07571 7423-22
angelika.bosch[at]kv-sigmaringen.drk[dot]de

Rahmenbedingungen

Warum ein Freiwilligendienst?

Der Freiwilligendienst ist ein gesetzlich abgesichertes soziales Bildungsjahr. Hier leisten Menschen praktische Arbeit in Krankenhäusern, Altenheimen, Hilfsorganisationen, Behinderteneinrichtungen oder Sozialstationen und nehmen daneben an persönlichkeitsbildenden Seminaren teil.

Sie möchten:

  • Nach der Schule etwas praktisches tun
  • Wartezeiten sinnvoll überbrücken
  • Den Freiwilligendienst als Vorbereitung für einen späteren Beruf nutzen
  • Sich sozial engagieren und anderen Menschen helfen
  • Erste-Hilfe-Kenntnisse erwerben und weitere Fahrerfahrung sammeln
  • Die Arbeit in einer sozialen Einrichtung kennenlernen
  • Gleichgesinnte treffen, sich gemeinsam weiterbilden und Erfahrungen austauschen
  • Eigene Fähigkeiten und Neigungen entdecken
  • Lebens- und Berufserfahrung einbringen und weiterentwickeln
  • Den eigenen "Horizont" erweitern

Wer kann mitmachen?

Alle Frauen und Männer, die volljährig sind, die Schulplicht erfüllt haben und den Führerschein Klasse B und etwas Fahrpraxis besitzen.

Beginn und Dauer

Der Freiwilligendienst kann je nach Bedarf zu jedem 1. eines Monats begonnen werden. Die Dauer beträgt mind. 12 Monate. Nach einem Jahr ist auf Anfrage eine Verlängerung auf 18 Monate möglich.

Was erwarten wir?

Die Freiwilligen verpflichten sich:

  • zu einer ganztägigen oder mind. halbtägigen Mitarbeit (ab dem 27. Lebensjahr)
  • zur Befolgung der Anweisungen der Einsatzstelle
  • Einhaltung der Schweigepflicht
  • Soweit vorgesehen, zur Teilnahme an den Seminaren

Das bieten wir:

  • Erste-Hilfe-Kurs sowie die Ausbildung zum/r Rettungshelfer/in (Kostenübernahme durch den Kreisverband) während des Freiwilligendienstes, alternativ: Teilnahme an bis zu 25 Seminartagen
  • Zahlung einer monatlichen Aufwandsentschädigung, die voll sozialversicherungspflichtig ist (Beiträge übernimmt der Kreisverband)
  • Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung während des Freiwilligendienstes
  • Teilnahme an einem qualifizierten Fahrsicherheitstraining
  • Vergünstigungen durch den Freiwilligendienst-Ausweis
  • Pädagogische Begleitung während des Freiwilligendienstes
  • 25 Tage Urlaub pro Jahr

Kindergeld und Waisenrente werden in der Regel weitergewährt. Der Freiwilligendienst ist arbeitsmarktneutral, d.h. die Freiwilligen verrichten unterstützende zusätzliche Tätigkeiten und ersetzen keine hauptamtlichen Kräfte.