Sie sind hier: Aktuell / Aktuelles » 

DRK Seniorengymnastik feiert in Herbertingen 35-jähriges Jubiläum

Wer sich gerne als Übungsleiter qualifizieren lassen möchte, kann mit dem DRK Kreisverband Sigmaringen Kontakt aufnehmen.

Rund 45 Gäste, darunter auch Herbertingens Bürgermeister Magnus Hoppe, waren der Einladung der DRK Kreisssozialleiterin Elke Sieber gefolgt und feierten am Montag gemeinsam im DRK-Heim das 35-jährige Jubiläum der Herbertinger DRK Seniorengymnastik. Die Gruppe wird von Siglinde Scharfenort geleitet, die die Gäste auch freudig begrüßte.

Auf die Gäste wartete ein abwechslungsreiches Programm. Und wer in der Annahme kam, sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich zurücklehnen zu dürfen, wurde eines besseren belehrt. Dafür sorgte zum Beispiel die stellvertretende Kreissozialleiterin Marlies Jenter aus dem benachbarten DRK Kreisverband Zollern-Alb. Sie hielt einen interessanten Vortrag über Bewegungsprogramme für Senioren im DRK. Doch davor forderte sie die Gäste auf, eine gute und gerade Sitzhaltung einzunehmen. Wie das geht, zeigte sie mit einigen Tipps und Tricks. „Leben ist Bewegung“, so Marlies Jenter. In ihrem Vortrag erläuterte sie die Wichtigkeit von Bewegungsprogrammen im Alter und über die richtige Anleitung.

 
DRK Übungsleiter werden hierfür innerhalb von drei Jahren mit je einer Woche Fortbildung und Prüfung sowie Hospitationen und Praxisstunden speziell geschult und ausgebildet, so dass Seniorinnen und Senioren die Angebote auch unter guter Anleitung perfekt für sich nutzen können.


Auch Bürgermeister Magnus Hoppe ist überzeugt: „Wer rastet, der rostet“. Er wies darauf hin, dass die Lebenserwartung unserer Kinder bei über 80 Jahren liegt und auch deshalb solche Angebote in Zukunft immer wichtiger würden. Sie beugen Krankheiten vor und fördern gleichermaßen die körperliche wie die geistliche Beweglichkeit. Herbertingen legt hier großen Wert auf vernetzte, koordinierte Angebote. Ein Dank ging hier auch an die Herbertinger DRK Bereitschaft und Bereitschaftsleiter Mario Rilli für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten.


DRK Kreisgeschäftsführer Gerd Will betonte in seiner Ansprache, dass der Kreisverband neben den Gymnastikgruppen für diejenigen, die nicht mehr aus dem Haus könnten, sogenannte aktivierende Hausbesuche bietet. Hierfür kommen die Übungsleiter dann direkt zu den Seniorinnen und Senioren nach Hause.

Bewegung war über den gesamten Nachmittag hinweg das Thema in den Räumen des DRK-Heims. So führte die Seniorengruppe um Angelika Maibohm vor, dass man auch im betagteren Alter mit Musik zeigen kann, dass viel Rhythmus im Blut steckt.

Seit den 1970er Jahren gibt es die Bewegungsprogramme im Roten Kreuz. Ziel des Kreisverbandes Sigmaringen ist, die Angebote auch weiterhin auszubauen. Interessierte, die sich als Übungsleiter qualifizieren möchten, sind herzlich willkommen, sich beim Kreisverband unter 07571 7423 54 zu melden.

24. November 2016 09:43 Uhr. Alter: 4 Jahre