Sie sind hier: Aktuell / Aktuelles » 

Flexibel bleiben und Angebote weiter ausbauen – die DRK Kreisversammlung.

Am Freitag den 22.7. fand die diesjährige Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes Sigmaringen statt. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung diesmal in der Herbertinger Alemannenhalle, die DRK Bereitschaft Herbertingen sorgte für die Verpflegung.

Traditionsgemäß startet eine Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes mit einer Fahrzeugweihe. In diesem Jahr wurden ein neuer Rettungswagen (RTW), der neue Einsatzleitwagen (ELW) sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), ein Auto aus dem Fahrdienst und eines aus der Sozialstation von Pfarrer Jürgen Brummwinkel aus Hohentengen geweiht. Anschließend schenkte dieser für jedes Fahrzeug einen heiligen Christophorus.


Durch den Abend führte dann nach dem gemeinsamen Essen, vorbereitet und gekocht von der Herbertinger Bereitschaft, Rolf Vögtle, Präsident des Kreisverbandes Sigmaringen. Er griff in seinen Grußworten die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres auf. So wurde der RTW in Ostrach, der dort bislang in Probephase stationiert war, in die Regelversorgung am Standort Ostrach übernommen. „Der Rettungsdienst ist eine der tragenden Säulen unseres Kreisverbandes. Im Rettungsdienst und Krankentransport wurden im Jahr 2015 700 000 km zurückgelegt. Die Einsatzzahlen steigen von Jahr zu Jahr und da ist es erfreulich, wenn wir auch hier mit einer guten Nachricht beginnen können.“, so Vögtle. In seiner Ansprache ließ der Präsident auch anklingen, dass die Herausforderungen für den Kreisverband nicht kleiner werden, so zum Beispiel im Bereich Flüchtlingsarbeit: „Einer Herausforderung, der wir uns permanent stellen müssen, ist, dass die Belegungszahlen in der Erstaufnahme schwanken und wir immer sehr flexibel agieren mussten.“ Flexibilität sei etwas, was der Kreisverband als Teil einer der größten Hilfsorganisationen und als Wohlfahrtsverband immer leisten müsse.


Vom Stuttgarter DRK Landesverband hieß Rolf Vögtle an dem Abend den Landesgeschäftsführer Hans Heinz willkommen. Auch dieser nahm Bezug auf das Thema Flüchtlingsarbeit des DRK Kreisverbandes und darüber hinaus: „Jeder Kreisverband hat zwar einen Rettungsdienst, wenn man aber ihre Angebotspalette anschaut, sind sie darüber hinaus bei weitem sehr breit und gut aufgestellt.“ Ein weiteres Markenzeichen des Roten Kreuz sei seiner Meinung nach die Thematik Helfer vor Ort (HvO). Der Kreisverband hat fünf Stützpunkte im Landkreis.

 
Mit Freude begrüßte Rolf Vögtle zur Kreisversammlung auch Landrätin Stefanie Bürkle, die gleichfalls wie ihr Vorredner lobende Worte für die Arbeit des Kreisverbandes fand: „Sie leisten 80% der Rettungseinsätze im Landkreis und sind für uns als Landkreis wichtiger Partner.“ Auch sie nahm Bezug auf die Flüchtlingsarbeit: „Sie haben die Not der Menschen gesehen und gehandelt.“ Ein weiteres Lob gab es für die Arbeit an den vier Tafelstandorten, welche der Kreisverband „mit viel Fingerspitzengefühl“ leiste.


Als Hausherr am Veranstaltungsort Herbertingen sprach Bürgermeister Markus Hoppe Grußworte. Er dankte allen DRK’lern für das große Engagement und für ein Wirken, welches heute beileibe nicht mehr selbstverständlich sei. „Lassen Sie sich nicht unterkriegen, auch wenn es manchmal schwerfällt.“
Anwesend waren an dem Abend neben den Delegierten, Mitgliedern und Mitarbeitern des DRK Kreisverbandes noch eine Vielzahl weitere geladene Gäste. Hierzu zählte Uwe Kärcher, der Leiter des Polizeireviers Bad Saulgau. Er freute sich über die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und DRK. Fasziniert sei er darüber hinaus von der Jugendarbeit im DRK: „Sie schaffen es, jenseits der Smartphones das Thema Helfen als Wert zu vermitteln.“


Ebenso zur Kreisversammlung gekommen waren der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Sigmaringen Friedrich Sauter, der stellvertretende Kreisbrandmeister Karl Dumbeck, der Kommandant der Feuerwehr Herbertingen Martin Eisele und Harry Zoll vom Malteser Hilfsdienst.


Der Ortsverein, an dessen Standort eine Kreisversammlung stattfindet, stellt sich vor. Am Freitag war dies der Ortsverein Herbertingen. Ortvereinsvorsitzender und Bereitschaftsleiter Mario Rilli erläuterte Funktion und Aufgaben des 16 Helferinnen und Helfer umfassenden Ortsvereins und hielt eine kleine Rückschau in die Historie, die 1956 mit Gründung der Bereitschaft Herbertingen ihren Anfang nahm.

Alle Beschlüsse konnten an diesem Abend einstimmig gefasst werden, dazu zählte auch eine Satzungsänderung, die Vizepräsident Dr. Franz-Christian Mattes erläuterte.


Ein wichtiger Programmpunkt waren an der Kreisversammlung auch Ehrungen. Die Ehrungen der ehrenamtlichen Mitarbeiter nahmen Kreisbereitschaftsleiterin Alexandra Warne und ihre Stellvertreterin Anja Mezger gemeinsam mit Präsident Rolf Vögtle vor. Die neue Kreisbereitschaftsleitung nahm diese Gelegenheit auch wahr, sich kurz vorzustellen und für das in sie gesetzte Vertrauen zu danken. Anja Mezger verlass daraufhin die Namen der Ehrenamtlichen und erinnerte daran, dass jedes DRK Mitglied wisse, was eine langjährige Dienstzeit im DRK bedeute: „Am Anfang steht eine lange Ausbildung, man ist oft abwesend von Zuhause und der Familie. Und trotzdem macht es sehr viel Freude und Spaß, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten und man erlebt viel Kameradschaft untereinander.“
DRK Kreisgeschäftsführer Gerd Will hielt eine kleine Laudatio auf die hauptamtlich geehrten Mitarbeiter des Kreisverbandes. Für jeden Mitarbeiter hatte er ein kleines Gedicht parat, zugeschnitten auf persönliche Besonderheiten. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde sowie ein kleines Präsent.

Ehrungen Ehrenamt 2015


25 Dienstjahre: Thomas Eisele/Bergwacht, Martin Frick/Bergwacht, Hans-Jürgen Steinhart/Bergwacht, Christine Bühler/Ortsverein Herbertingen, Brigitte Langmesser/Ortsverein Herbertingen, Alexander Mack/Ortsverein Herbertingen, Martina Stähle/Ortsverein Herbertingen, Gabriele Sackmann/Ortsverein Meßkirch, Daniela Halder/Ortsverein Bad Saulgau, Sylvia Ziser/Ortsverein Sigmaringendorf, Karola Fecht/Bereitschaft Walbertsweiler


40 Dienstjahre: Hans Duwenkamp/Bergwacht, Karl-Heinz Hebeisen/Ortsverein Gammertingen, Monika Jäger/Ortsverein Gammertingen, Ottmar Pfister jun./Bereitschaft Scheer, Ernst Rumpel/Ortsverein Mengen


50 Dienstjahre: Bruno Hagenbüchle/Bereitschaft Krauchenwies, Leopold Köhler/Bereitschaft Walbertsweiler, Alfons Kwast/Ortsverein Bad Saulgau, Peter Rullmann/Ortsverein Gammertingen


55 Dienstjahre: Gisela Förster/Ortsverein Mengen, Hans-Peter Leuprecht/Bereitschaft Sigmaringen


60 Dienstjahre: Werner Sonntag/Bereitschaft Sigmaringen


        
Kreisverbands-Ehrung 2016: Werner Dörr/Bereitschaft Bingen


 

Ehrungen Hauptamt 2016


20 Dienstjahre: Andreas Bornstädt/Rettungsdienst, Thorsten Reimnitz/Rettungsdienst, Wolfgang Voigt/Mobile Soziale Dienste


25 Dienstjahre: Bernd Conzelmann/Rettungsdienst


30 Dienstjahre: Brigitte Kloske/Verwaltung, Bruno Stegmaier/Rettungsdienst


40 Dienstjahre: Christian Stauß/Ausbildung, Hildegard Stauß/Verwaltung


45 Dienstjahre: Aloisia Pauline Schmid/Verwaltung

23. Juli 2016 10:42 Uhr. Alter: 4 Jahre